Click here to buy M'hudi Wine online
Be Sociable
Frauenpower in Südafrika
published on:

Weibliche Beispiele der Entfaltung von Fantasie, Talent und Esprit in der Nach-Apartheid-Ära

Es sind Frauen, die mit Herz und Verstand am Bild der Regenbogennation arbeiten. Abseits des Massentourismus sind sie zu Botschafterinnen Südafrikas geworden, die das betonen, was dasLand ausmacht: Herzlichkeit und Offenheit der Menschen. Simone Flörke hat einige von ihnen in Kapstadt undJohannesburg besucht.

„M’Hudi“ steht an der Einfahrt zum Anwesen der Familie Rangaka in den Bottelary-Hügeln bei Stellenbosch. M’Hudi, das heißt so viel wie „Erntemaschine“. Ihre Eltern haben den Koelenhof mit 42 Hektar Land, die Hälfte mit Wein bepflanzt, gekauft, erzählt Lebogang Rangaka (32). Ihr Vater Diale, Professor für englische Literatur an der Universität Johannesburg, hat sich einen lebenslangen Traum erfüllt. „Während der Apartheid durften wir Schwarzen kein kultiviertes Land besitzen.“ Wein habe einen schlechten Ruf gehabt – in Zusammenhang mit Alkoholismus. „Unsere Idee war es, den Menschen zu zeigen, das nicht jeder Wein schlecht ist.“ Sie wurden die erstenschwarzen Weingut-Eigentümer in Südafrika. Höhepunkt der Geschichte: der Ausschank ihrerWeinebei der Amtseinführung des US-Präsidenten BarackObama.

Click here for complete story (pdf format)...

Tel: +27.614997263   Fax: +27.865282974   Email: malmsey@mhudi.com  
M'hudi Farm R101 Old Paarl Road Koelenhof P.O. Box 30, Stellenbosch, 7605, South Africa